Manupackaging, früher unter dem Namen Manuli Stretch bekannt, ist das Pionierunternehmen, welches erstmalig Stretchfolie in Europa entwickelte. Seit über 50 Jahren stellt das Unternehmen eine breite Palette an hochwertigen Verpackungslösungen für eine Vielzahl von Anwendungen her.

In 65 Ländern fertigt und vertreibt Manupackaging heute ein breites Spektrum von 100 % wiederverwertbaren Premiumprodukten als optimale, auf den Kundenwunsch zugeschnittene, Verpackungslösungen. Dazu gehören LLDPE-Palettenwickelfolien, Abdeck-Stretchhauben, Agrarfolien und Cast-Polypropylen-Folien (C.P.P.).

Manupackaging verfügt über eine leistungsstarke, weltumspannende Vertriebsorganisation an 13 Standorten. Das Unternehmen unterhält an jeder seiner Produktionsstätten (in Deutschland, Brasilien, Argentinien und im Vereinigten Königreich sowie in Italien, Russland, Ukraine, Polen, Ungarn, Tschechische Republik und Chile) eine Vertriebsabteilung.

Manupackaging arbeitet auch mit unabhängigen Vertriebspartnern zur Belieferung weiterer Regionen zusammen. Das ermöglicht dem Unternehmen, für den Kunden praktisch weltweit da zu sein.

In Ergänzung zu dem internen Vertriebspersonal stehen den Händlern des Unternehmens zusätzliche Verkaufsteams zum Vertrieb der Manupackaging Produkte an den Endkunden zur Seite. Darunter befinden sich Verkaufsmitarbeiter, erfahrene Telefonverkäufer, Kundenbetreuer und Produktspezialisten.

Manupackaging’s Vision zielt auf eine Zusammenarbeit mit Partnerhändlern ab, die ihren Beitrag sowohl zur Produktentwicklung als auch zur Zusammenarbeit mit Endkunden, einschließlich großer Key-Accounts, leisten.

Heute ist das Unternehmen an 13 Standorten (einschließlich Eigenvertrieb) mit einer Gebäudefläche von 130.000 Quadratmetern tätig. Dazu kommen fünf Extruderanlagen in Schkopau (Deutschland), Buenos Aires (Argentinien), Curitiba und Manaus (Brasilien) und Corsham (Vereinigtes Königreich).

Der größte Fertigungsstandort von Manupackaging befindet sich in Schkopau (Leipzig, Deutschland). Hier sind auch das Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie der Kundendienst ansässig. Der 22.000 Quadratmeter große Standort wurde auf einem Gelände von 90.000 Quadratmetern errichtet und beherbergt die Cast- und Blasanlagentechnik zusammen mit der PP- und PE-Veredlung.

Das Motto des Unternehmens lautet:

A Natural Passion for Protection

Die Manuligruppe als Familienunternehmen geht auf das Jahr 1935 zurück, als Dardanio Manuli sein Unternehmen in Mailand (Italien) für die Herstellung von Gummireifen, Schlauchseelen, Schläuchen, Isolierbändern und Starkstromkabeln gründete. In den frühen Jahren des Unternehmens wurden die Fundamente für unterschiedliche Geschäftsfelder, einschließlich Manuli Stretch, gelegt.

Die Manuli Stretch Gruppe, das Unternehmen heute als Manupackaging bekannt, begann 1969 als Hersteller von Polyethylenfolien (PE). Als Vorreiter in der Industrie entwickelte sich das Unternehmen zum ersten Produzenten von Stretchfolien in Europa.

In der Mitte der 90er Jahre schuf Manuli Stretch ein neues Standbein, den Manuli Vertrieb (Manuli Distribution), um die Manuli Marke weiter zu etablieren und das Stretchfoliengeschäft zu fördern – Hand-in-Hand mit der Entwicklung und dem Vertrieb einer Reihe von Verpackungsprodukten. Von 1993-2007 leitete Manuli Distribution mit der Gründung von Vertriebsfirmen in acht europäischen Ländern seine globale Expansionsstrategie ein.

Zusammen mit dem stetigen Wachstum des Stretchfoliengeschäftes und dem Bedarf an weiteren Herstellungskapazitäten startete Manuli Stretch zwei Greenfield-Projekte: Manuli Stretch Deutschland (Schkopau/Leipzig) für die Produktion von Palettenwickel- und Agrarfolien im Jahre 1997 sowie Manuli Packaging Argentina S.A. (Escobar/Buenos Aires) für die Herstellung von Palettenwickelfolien im Jahre 1998.

In ähnlicher Weise wie das Expansionsprogramm im Jahre 2002, ging Manuli Stretch eine Unternehmenskooperation mit einem brasilianischen Partner für den Verkauf und Vertrieb der Produkte von Manuli Packaging Argentina in Brasilien ein.

2010 erwarb die Gruppe die Aktienmehrheit am Unternehmen Manuli Fitasa, um ihre Position auf dem brasilianischen Markt mit fünf Vertriebsniederlassungen, über das ganze Land verteilt, zu festigen.

2011 wurde Manuli Stretch zum führenden Hersteller von Stretchfolie in Brasilien. Im gleichen Jahr wurde die Manuli Chile Niederlassung zur Erweiterung des Vertriebs der Produkte von Manuli Argentina gegründet.

2012 unternahm Manuli Stretch einen weiteren Schritt zur Vergrößerung des Produktportfolios mit der Schaffung von Blasextrusionskapazitäten in Deutschland, zur Herstellung von mehrlagigen, hochleistungsfähigen Stretchhauben.

2014 kamen Beschichtungs- und Schneidanlagen für die Produktion von Verpackungsbändern in Argentinien hinzu.

2016 eröffnete Manuli Stretch einen neuen Standort zur Herstellung von Stretchfolie im ehemaligen Vertriebszentrum in Manaus (Amazon), Brasilien.

Im Jahre 2016 kam es zudem zu der Verschmelzung der DRG Plastic Vertriebs GmbH mit Manuli Stretch Deutschland, um alle Segmente für Industrieverpackungen innerhalb des deutschen Marktes auszuschöpfen.

Im September 2018 erwarb die Oxy Capital Italia s.r.l. die Aktienmehrheit an der Gruppe, heute bekannt als Manupackaging.

Gegenwärtig betreibt die Gruppe 5 Extrusionsstandorte und 11 Vertriebsniederlassungen für 65 Länder und mehr als 15.000 Kunden.

AKTIONÄRE

Hauptaktionär der Manupackaging Gruppe und M Stretch S.p.A.
Oxy Capital

GESCHÄFTSFÜHRUNG

Ronny Kittler
Massimo Moroni
Antonio Pecorone

VISION

  • Bester Lieferant von wertsteigernden Verpackungslösungen.

MISSION

  • Wertschöpfung, wachsende Profitabilität und Verantwortung durch fachlich qualifizierte sowie motivierte Mitarbeiter, modernste Technik und schlanke Verfahren zur Festigung des Führungsanspruchs bei der Bereitstellung von hochleistungsfähigen Industrie- sowie Agrarfolien und Verpackungslösungen; die Erzielung der besten Beschaffungs- und Betriebskosten für unsere Kunden.

WERTE UND WERTEVERSPRECHEN

  • Wertschöpfung: Manupackaging verfolgt ein Geschäftsmodell, welches das Unternehmen in die Lage versetzt, erfolgreich zu handeln und nachhaltige Exzellenz, Innovation sowie Leistung im gemeinsamen Interesse aller Aktionäre in Gegenwart und Zukunft zu erzielen.
  • Qualität & Zuverlässigkeit: Manupackaging sieht sich zur Erreichung bester Qualität und ständiger Weiterentwicklung der Leistungsfähigkeit seiner Produkte verpflichtet. Für Manupackaging bedeutet Zuverlässigkeit, das Vertrauen seiner Kunden durch technische Erfahrung, Exzellenz bei Herstellung, Service, Produktqualität, schlanken Verfahren und Kostenkontrolle zu gewinnen.
  • Respekt für die Umwelt: Manupackaging betrachtet den Respekt für die Umwelt als einen wesentlichen Wert für seine Mitarbeiter, Kunden und Gemeinwesen, in denen das Unternehmen tätig ist. Deshalb ist es zur Wertschöpfung für ihre Aktionäre und gleichzeitig zur Verringerung der Umweltbelastung verpflichtet.
  • Soziale Verantwortung: Manupackaging fördert die Annahme ethischen Verhaltens und Achtung der Menschenrechte gemäß der „Erklärung zu grundlegenden Prinzipien und Rechten bei der Arbeit“ der Internationalen Arbeitsorganisation [1].

[1] Erklärung zu grundlegenden Prinzipien und Rechten bei der Arbeit der Internationalen Arbeitsorganisation von 1998.

Manupackaging, in Übereinstimmung mit seiner Unternehmenspolitik, akzeptiert es als recht und billig, nach dem Modell auf Grundlage der Verordnung 231/2001 zur Organisation, Führung und Kontrolle zu handeln. Diese Entscheidung wurde in der Überzeugung getroffen, dass mit der Übernahme dieses Modells (unabhängig von der Verordnung und deren Inhalten, die vorneweg rein fakultativ und in keiner Weise bindend sind), das Bewusstsein derjenigen, die für das Unternehmen und in dessen Namen tätig sind, geschärft werden kann.

Der Aufsichtsrat hat eine Prüfungsgesellschaft, das Kontrollkomittee, mit der Wahrnehmung von internen Kontrollaufgaben betraut. Dieses Kontrollkomittee ist für die Überwachung der Effektivität und Wirtschaftlichkeit des Betriebsmodelles sowie für dessen Aktualisierung verantwortlich.

Der Zweck des Modelles besteht darin, eine Struktur mit dem erforderlichen Personal aufzubauen, welches die Verfahren und Kontrollmaßnahmen (wie in der Verordnung beschrieben) durchführt. Dies schließt vorbeugende Aktivitäten zur Abwehr potenzieller, krimineller Straftaten ein.

Schwerpunkte des Modelles sind die Verbreitung von Verhaltensregeln und -verfahren auf allen Unternehmensebenen sowie die deutliche Ausweisung von Risikobereichen im Unternehmen – beispielsweise von Aktivitäten, bei denen ein erhöhtes Risiko für die Begehung von Straftaten besteht.

Die Regeln des Verhaltenskodexes im gegenwärtigen Modell sind in den Ethikkodex aufzunehmen, der einen festen Bestandteil des Verhaltenskodexes darstellt.

Manupackaging

Solidarität und Unterstützung von bedürftigen Personen sind Teil der moralischen Verpflichtungen der Manupackaging Gruppe, die seit Jahren soziale Initiativen fördert.

Manuli Onlus Stiftung, die von Dr. Dardanio Manuli 1992 ins Leben gerufen wurde und die seitdem von Cristina Manuli geleitet wird, ist das repräsentativste Beispiel dafür. Die Stiftung war eine der ersten, die sich um die Hausbetreuung von an Alzheimer leidenden Menschen kümmerte. Speziell ausgebildete Mitarbeiter und Freiwillige der Stiftung leisteten bisher 200.000 Stunden freiwilliger Pflege.

Die Stiftung erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter die Ehrenurkunde “Ambrogino” der Stadt Mailand (2004), das Ehrenschild des Stadtrates (2006) für die in Mailand und Umgebung über 10 Jahre geleistete Arbeit sowie der Preis „Engel des Jahres“ für soziale Dienste (2007).

Einige internationale Projekte gehören ebenfalls zu den Plänen und Leistungen der Stiftung: Die Elektrifizierung des Dorfes Tougouri (Burkina Faso) mit der Unterstützung von Amani Nyayo Onlus, um auf diese Weise die Entwicklung eines sozialen Gesundheitssystems (die Errichtung einer Wasserpump- und Speicheranlage für zivile und landwirtschaftliche Nutzung), die berufliche Ausbildung und den Bau von handwerklichen Werkstätten sowie die nächtliche Beleuchtung von Häusern, zu ermöglichen.

Rural village of Tougouri (Burkina Faso)

In Argentinien führte die Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und der Marìa de la Esperanza Stiftung zur Errichtung des La Esperanza Zentrums – eine Einrichtung für arme, ausgegrenzte Kinder in San Marco Sierras, Còrdoba. Das Zentrum bietet sowohl die Unterbringung als auch Werkstätten (eine Schule für Kunst und Handwerk) sowie einen Bauernhof für heimische Erzeugnisse zur Erhaltung des Zentrums.

Dank seiner Politik, seines Verwaltungssystems, seiner Maßnahmen und Ergebnisse wurde 2019 Manuli Stretch Deutschland das Prädikat „Exzellent“ im Rahmen des „EcoVadis CSR“ verliehen.

Das Ecovadis CSR Bewertungssystem beurteilt die Qualität der Sozialen Verantwortung von Unternehmen, das auf sieben Grundprinzipien beruht:

  1. Basierend auf Leistungsnachweisen
  2. industriellen Sektor, land- und größenabhängig
  3. Diversifikation von Ressourcen
  4. Technik
  5. Bewertung durch internationale CSR-Fachleute
  6. Nachverfolgung & Transparenz
  7. Spitzenleistungen durch ständige Verbesserungen